Inhalt

Wertstoffcontainer für Papier, Kartonagen und Altglas


Für die Sammlung von Papier und Pappe sowie Altglas wurden in den Städten und Gemeinden Wertstoffcontainerplätze eingerichtet. Von vielen Bürgern wird dieses Sammelsystem auch rege und verantwortungsbewusst genutzt, doch leider werden die Stellplätze auch immer wieder durch das Abstellen von Abfällen jeglicher Art verschmutzt. Weiterhin wird eine unzulässige Nutzung an Sonn- und Feiertagen sowie außerhalb der festgelegten Zeiten beobachtet.

Nutzen Sie die Wertstoffcontainer unter Berücksichtigung der nachfolgenden Hinweise!

  • Zerkleinern bzw. falten Sie große und sperrige Kartons, ansonsten wird unnötig viel Platz im Container verbraucht!
  • Stellen Sie keine Wertstoffe neben die Container, denn jeder möchte einen sauberen Standplatz vorfinden
  • Das Abstellen von Abfällen (wie z. B. Haus- und Sperrmüll) an den Containerstellplätzen bzw. das Einwerfen dieser Abfälle in die Wertstoffcontainer stellt eine illegale Abfallentsorgung dar. Die Verursacher illegaler Müllablagerungen werden mit einem empfindlichen Bußgeld zur Verantwortung gezogen. Nutzen Sie bitte hierfür die im Landkreis angebotenen Entsorgungsmöglichkeiten.
  • Nutzungszeiten: An den Wertstoffcontainern ist ausgewiesen, wann Flaschen und Gläser sowie Papier und Pappe eingeworfen werden dürfen. Der Einwurf ist von 7.00 bis 19.00 Uhr an Werktagen (Montag bis Samstag) erlaubt, ausgeschlossen sind hierbei die Sonn- und Feiertage. Nehmen Sie dabei bitte Rücksicht auf die Anwohner in der Nachbarschaft und vermeiden Sie unnötigen Lärm.

Wer Altpapier sammelt - sammelt einen wichtigen Rohstoff!

Für 100 Tonnen Neupapier werden in Deutschland 70 Tonnen Altpapier eingesetzt.

Um Altpapier problemlos als Rohstoff für die Papierindustrie wieder einsetzen zu können ist eine störstofffreie Erfassung besonders wichtig!

Achten Sie bitte darauf, dass keine Fremdstoffe in ihr Altpapier gelangen: keine Plastikfolien, Plastiktüten und -umhüllungen (z.B. von Zigarettenschachteln), kein Styropor und vor allem kein Müll! Teppichreste, Windeln, Renovierungsabfälle usw. gehören auf keinen Fall zum Altpapier!

Auch Tapetenreste sind nicht über das Altpapier zu entsorgen, da sie häufig mit synthetischen Fasern und Kunstharzen versetzt sind.

Was tatsächlich ins Altpapier gehört finden Sie im Sortierhinweis!

Nicht alles passt ins Altglas - Grundregeln für richtiges Glasrecycling

Was nicht durch die Öffnung der Altglas-Container passt, das gehört auch nicht hinein – so lautet eine der Grundregeln für das richtige Glasrecycling. Fenster- oder Spiegelglas hat zum Beispiel im Altglas nichts verloren. Glühbirnen, Porzellanteller oder Trinkgläser passen zwar in den Container, werden aber im Restmüll entsorgt. Ins Altglas gehören nur die Glasverpackungen, in denen vorher Lebensmittel und Getränke verpackt waren. Das heißt Einweg-Getränkeflaschen und Konservengläser genauso wie Marmeladengläser oder sonstiges Verpackungsglas. Darunter fallen auch pharmazeutische Verpackungen wie z.B Behälter für Hustensaft.